GECO e.V.

Der Verein Gehörlose Eltern - CODA e.V. wurde gegründet, um der speziellen Problematik gehörloser, spätertaubter und schwerhöriger Eltern mit hörenden Kindern Rechnung zu tragen. CODA Kinder sind durch ihre Fähigkeit zu hören automatisch in der hörenden Welt integriert. Durch ihre gehörlosen, spätertaubten, schwerhörigen Eltern sind Sie aber auch in der gehörlosen Welt zu Hause. (CODA Was bedeutet das?)

Erziehungsauftrag der Eltern / CODA-Kinder sind keine Dolmetscher
Damit diese Kinder entlastet werden und nicht in die Vermittlerrolle oder Elternrolle gedrängt werden, muss die Kommunikationsfähigkeit der gehörlosen Eltern gestärkt werden. Durch den Einsatz von Dolmetschern wird es den Eltern ermöglicht, Ihre Rolle als Erziehungsberechtigter auch in der Außenkommunikation voll und ganz zu erfüllen. Der gefürchteten Umkehrung der Rollen in der Familie kann dadurch entgegengewirkt werden. Mit Hilfe von Dolmetsch-Dienstleistungen führen Erzieher-/innen und Lehrer-/innen Elterngespräche mit den Eltern und nicht über die Kinder mit den Eltern, somit kann auch Mißverständnissen entgegengewirkt werden.

Stärkung der Rechte
Wir setzen uns daher zusammen mit dem Landesverband der Gehörlosen in NRW für die Ausweitung und Verbesserung gesetzlicher Grundlagen ein. Es geht dabei vor allem um den Anspruch und die ausreichende Verfügbarkeit von Gebärdensprachdolmetschern. Gehörlose Eltern haben einen erhöhten Bedarf an Dolmetsch-Dienstleistungen. Die Frage der Kostenübernahme muss rechtlich geklärt werden, um für zusätzliche Sicherheit zu sorgen. (siehe auch unsere Stellungnahme an den Landtag)GecoHpLogo

Erfahrungsaustausch und Information
Wir bieten bei unseren regelmäßigen Treffen die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches und der Information. Es finden Vorträge und Workshops statt zu familienbezogenen, pädagogischen und psychologischen Themen statt. Während dieser (Eltern-) Vorträge bieten wir eine Kinderbetreuung an. Netzwerke werden aufgebaut, gemeinsame Events und Ausflüge (z.b. auch Theater mit Dolmetscher) geben Kindern wie Eltern die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre die familiäre Situation zu reflektieren.

Die Identität und das Selbstwertgefühl sowohl der gehörlosen Eltern als auch ihrer hörenden Kinder (CODA) soll durch unsere Aktivitäten unterstützt und gestärkt werden. Die Kinder haben die Möglichkeit, sich unter sich auszutauschen und auch mit CODA-Erwachsenen ihre Erlebnisse zu besprechen.

Die Vereinssprache ist die Deutsche Gebärdensprache (DGS).

Dazu bieten wir an:

  • regelmäßige Treffen
  • gemeinsame Events und Ausflüge
  • Vorträge /Workshops  (familienbezogene, pädagogische, psychologische Themen, etc)
  • Theaterbesuche (mit Dolmetscher)
  • Kinderbetreuung während der monatlichen Treffen
  • Aufbau von Netzwerken
  • Informationsaustausch

Mitglied werden?